Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Wenn das Leben dir Zitronen gibt ...

... mach Limonade daraus! Das ist ein gängiges Sprichwort. Und gerade im Sommer ist eine selbst hergestellte Limonade als Erfrischungsgetränk kaum zu überbieten.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Ursula Heid

Diplom-Ingenieurin (Haushalts- und Ernährungs­technik)
27. Mai 2013
Bild: (c) HeikeRau / clipdealer.com

Geschichte

Die erste Limonade war im alten Rom unter dem Namen "Posca" bekannt. Dafür wurde Trinkwasser mit einem Spritzer Essig versetzt. Die süße Variante, die wir heute kennen und lieben, taucht erstmals im mittelalterlichen Ägypten auf. Dort wurde aus Zitronensaft und Zucker das beliebte Getränk "qatarmizat" hergestellt. Am Dresdener Hof gab es im 17. Jahrhundert Limonade in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Außer Zitronen wurden auch Rosen, Himbeeren, Zimt, Erdbeeren und Quitten als geschmackgebende Komponenten verwendet. In Paris gab es zu dieser Zeit die "Compagnie de Limonadiers", deren Verkäufer ein Getränk aus Zitronensaft, Wasser und Honig anboten.

 

Definition

Als Limonade wird in Deutschland ein alkoholfreies, gesüßtes und oft mit Kohlensäure versetztes Erfrischungsgetränk auf Wasser-Basis definiert, das mit Fruchtsäften versetzt ist. Dazu gehören auch die sogenannten "Softgetränke" wie Cola und Energydrinks.

Für industriell hergestellte Limonaden gibt es eine Reihe von Vorschriften, die den Gehalt an Fruchtsaftkonzentrat, Zucker und anderen Zutaten regeln.

 

Zubereitung

Bei selbst gemachter Limonade kann man sich ganz nach den eigenen Vorstellungen richten. Hier finden Sie das Rezept für eine klassische Zitronenlimonade:

  • Einen Liter Wasser mit 30 Gramm Zucker und einer Prise Salz zum Kochen bringen.
  • Die Mischung rühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Dann die Zuckerlösung kalt stellen.
  • Den Saft von zwei Zitronen dazugeben, umrühren – fertig.
  • Auf Eiswürfeln serviert ergibt das ein köstliches Erfrischungsgetränk.
  • Ergänzen Sie das Grundrezept mit hausgemachten oder fertigen Sirupen und entscheiden Sie selbst, ob Sie die Variante mit oder ohne Kohlensäure bevorzugen!




Bildquellen von oben nach unten: (c) HeikeRau / clipdealer.com, (c) akkaradech / clipdealer.com, (c) Jakob Fricke / pixelio.de, (c) Hanna Ritter / mediasana, (c) sigrid rossmann / pixelio.de, (c) detailfoto / clipdealer.com, (c) aberheide / clipdealer.com, (c) Dar1930 / clipdealer.com, (c) Peter Bast / pixelio.de, (c) SeanPrior / clipdealer.com