Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Die Zuckerbanane – kleine, süße Schwester

Diese Mini-Banane ist wirklich sehr süß und weist eine cremige Konsistenz auf. Die kleine gelbe Frucht stellt ein Geschmackserlebnis der besonderen Art dar.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Manuela Bier

Master of Science (Ernährungs­wissenschaftlerin)
18. Juni 2012
Bild: (c) szefei / clipdealer.com

Gelbe Vielfalt

Es gibt weltweit etwa 1.000 verschiedene Bananensorten, die überwiegend nur regionale Bedeutung haben. Die in Deutschland vorwiegend erhältlichen Sorten zählen zu den "Obstbananen". Daneben gibt es auch Kochbananen, die in der afrikanischen Küche verwendet werden. Am Markt sind zwei unterschiedliche Typen von Zuckerbananen verfügbar.

 

Zwei zuckersüße Sorten

Bei den Zuckerbananen handelt es sich um kleine Früchte, die 10 bis 15 cm groß sind. Mit ihren abgeflachten Seiten wirken sie relativ eckig. Neben den Babybananen, die maximal 12 cm lang sind, gibt es sogenannte Apfelbananen, die von ihrem Geschmack entfernt an säuerlich-süße Apfelsorten erinnern. Typisch für Apfelbananen ist in sehr reifem Zustand eine aufgeplatzte Schale.

Übrigens ist die Apfelbanane eine Wiederentdeckung aus Kuba, die aufgrund der "Panama-Krankheit" (einem Pilzbefall) fast verschwunden war. In deutschen Supermärkten findet man diese Sorte jedoch kaum. Die Babybananen hingegen sind weit verbreitet. Sie werden gerne als Dessert – entweder flambiert oder gebraten mit Honig – serviert. Sie weisen einen ausgeprägten Bananengeschmack auf.

 

Zuckerflecken

Die Ernte von Zuckerbananen erfolgt – im Gegensatz zu den gängigen Obstbananen – in einem weit fortgeschrittenen Reifestadium. Aufgrund der kurzen Haltbarkeit werden sie nicht per Kühlschiff sondern mit dem Flugzeug an ihre Bestimmungsorte transportiert. Im Gegensatz zu den großen "Schwestern" werden Babybananen nicht mit dem Reifegas Ethylen behandelt. Daher sollte der Verzehr erst erfolgen, wenn die Schale gut gelblich ausgefärbt ist. Diese Bananensorte ist in der Regel dann erst genießbar, da dann die enthaltene Stärke in Zucker umgewandelt wurde. Am aromatischsten schmecken Mini-Bananen, wenn die Schale kleine braune Punkte bzw. Zuckerflecke aufweist. Je reifer die Frucht ist, desto mehr Kalorien hat sie. Generell gilt, dass der Energiegehalt von Bananen fast doppelt so hoch ist wie der von Äpfeln oder Birnen.




Bildquellen von oben nach unten: (c) szefei / clipdealer.com, (c) roym / sxc.hu, (c) brokenarts / sxc.hu, (c) CGissemann / clipdealer.com, (c) grafiker / sxc.hu, (c) nkzs / sxc.hu, (c) Monique / clipdealer.com, (c) Miroslaw / pixelio.de, (c) ra3rn / clipdealer.com, (c) matka_W / clipdealer.com, (c) Marianne J. / pixelio.de, (c) Peter Bast / pixelio.de, (c) SeanPrior / clipdealer.com