Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Salat – jeder zu seiner Zeit!

Tipp der Woche


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Hanna Ritter

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
10. September 2012

Blattsalate gehören zu einer ausgewogenen Ernährung. Die Aspekte "Regionalität" und "Saisonalität" spielen für viele zunehmend eine Rolle beim Einkauf. Der September ist ein dankbarer Monat für Liebhaber der knackigen Rohkost, denn beim Übergang vom Sommer zum Herbst ist das Salat-Sortiment am größten.

Heimische Herkunft vorausgesetzt, hilft Ihnen die folgende Auftstellung im ganzen Jahr bei der Auswahl:

  • Die Ernte von Portulak beginnt im Juli und endet im April. Diese Sorte pausiert nur in den Monaten Mai und Juni.
  • Die größte Auswahl an Blattsalaten besteht in den Monaten von Mai bis Oktober. In dieser Zeit wachsen vor allem: Eichblattsalat, Kopfsalat, Lollo Rosso und Rucola.
  • Die Saison des Eisbergsalat beginnt erst im Juni und endet auch im Oktober.
  • Zeitlich versetzt findet man Radicchio von August bis November.
  • Endiviensalat ist eine Sorte, die von Mai bis Dezember frisch erhältlich ist.
  • Chicoree und Feldsalat sind typische Wintersalate und von Oktober bis April frisch erhältlich.




Bildquellen von oben nach unten: (c) evgenyb / clipdealer.com, (c) birgitH / pixelio.de, (c) Halina Zaremba / pixelio.de, (c) Dagmar Zechel / pixelio.de, (c) w.r.wagner / pixelio.de, (c) Thomas Peter / pixelio.de, (c) Colour / clipdealer.com, (c) detailfoto / clipdealer.com, (c) Monkey / clipdealer.com, (c) elenathewise / clipdealer.com, (c) HeikeRau / clipdealer.com, (c) jannyjus / clipdealer.com, (c) tilo / clipdealer.com, (c) TK-photography / clipdealer.com