Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Champignon – Superstar unter den Pilzen

Wer kennt ihn nicht – den weltweit beliebten Champignon, der nicht nur gut schmeckt und mit wertvollen Inhaltsstoffen glänzt, sondern auch eine interessante Geschichte hinter sich hat.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Manuela Marin

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
4. Juni 2018
Bild: (c) looby / clipdealer.com

Vom Luxus zum beliebtesten Speisepilz

Die Geschichte des Champignons beginnt in Frankreich um 1750, als Pariser Gärtner das Gewächs auf dem Dünger ihrer Beete entdeckten. Sie kultivierten den Pilz und nannten ihn Champignon, was übersetzt schlicht "Pilz" heißt. Eine mengenmäßig nennenswerte Zucht entstand jedoch nicht: Der Champignon war Luxusgut von Königen und Adligen und galt als teure Delikatesse.

Im 20. Jahrhundert wurde die Kultivierung in dunklen Kellern und Gewölben professionalisiert und der Champignon wurde für breite Bevölkerungsschichten rund ums Jahr erschwinglich.

In Deutschland produzieren etwa 100 Betriebe den begehrten Pilz unter strengen Qualitätsanforderungen in speziell angelegten Tunneln. Der Pro-Kopf-Verbrauch liegt bei ca. 2,9 Kilogramm pro Jahr.

 

Weiß oder braun?

Der Kulturchampignon ist ein Verwandter des Wiesenchampignons, Egerling genannt. Er gehört zu den Blätterpilzen, da er unter seinem Hut radial verlaufende Lamellen trägt. Der Champignon liebt es feucht und dunkel, während sein Vorfahr sonnige Lichtungen bevorzugt.

Die gefragten Pilze gibt es in vielen Größen vom Miniatur- bis zum Riesenchampignon sowie als weiße oder braune Variante. Am beliebtesten sind die weißen Exemplare mit feinem nussigen Aroma. Der braune Champignon schmeckt etwas kräftiger.

Egal welche Champignons auf den Tisch kommen – sie liefern auf jeden Fall viel Eiweiß und jede Menge Vitamine wie die B-Vitamine und Provitamin D. Auch die Mineralstoffe Eisen, Kalium, Magnesium und Zink stecken in dem kalorienarmen Gemüse.

 

Lecker und niemals langweilig

In der Küche sind Champignons Alleskönner: roh im Salat oder in mannigfaltigen Zubereitungsarten. Sie lassen sich als Suppe, Beilage oder Hauptgericht servieren und schmecken wunderbar gefüllt oder gebraten. Übrigens sind Champignons ein echtes Highlight für Veganer – paniert und gebraten können sie mit jedem Schnitzel konkurrieren.




Bildquellen von oben nach unten: (c) looby / clipdealer.com, (c) Meinhard Siegmundt / clipdealer.com, (c) Dar1930 / clipdealer.com, (c) oxyzay / clipdealer.com, (c) limbi007 / clipdealer.com, (c) margouillat / clipdealer.com, (c) jannyjus / clipdealer.com, (c) tilo / clipdealer.com, (c) TK-photography / clipdealer.com