Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Pommes mal anders!

Pommes frites gehören zu den bevorzugten Beilagen, da sie sich mit sehr vielen Speisen gut kombinieren lassen. Und auch als Snack zwischendurch erfreuen sie sich großer Beliebtheit. Nun bekommt der Klassiker durch kreative Abwandlungen eine starke Konkurrenz.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Claudia Zok

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
18. September 2017
Bild: (c) baibakova / clipdealer.com

Kartoffel mit Tradition

Schon seit mehr als 200 Jahren werden geschälte Kartoffeln in Stifte geschnitten, in heißem Fett ausgebacken und anschließend mit Salz gewürzt. Ihren Ursprung haben die Pommes frites in Belgien. Heute gibt es in jeder Stadt unzählige Angebote für die heiße Frittierware. Als Beilage zu einem Menü im Restaurant oder als kleiner Snack am Straßenimbiss wird sie von Groß und Klein heiß begehrt.

 

Kreativ & abwechslungsreich

Aufgrund der großen Nachfrage nach Pommes frites sind einige Gastronomen dazu übergegangen, das Trendprodukt neu zu definieren und innovative Highlights zu schaffen: