Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Kräftiges Haar durch geballte Vitaminpower

Tipp der Woche


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Irmingard Dexheimer

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
26. Oktober 2015

Wer von einer glänzenden Mähne träumt, sollte auch seine Ernährungsgewohnheiten unter die Lupe nehmen. Viele unterschiedliche Vitamine ebnen den Weg zu einem gesunden, vollen Haarschopf!

Vor allem B-Vitamine sind hier gefragt. Diffuser Haarausfall kann beispielsweise auch Folge eines Biotin-Mangels sein. Biotin fördert die Bildung von Keratin. Das ist die Hornsubstanz, aus der die Haare und Nägel bestehen. Biotin ist z. B. in Haferflocken, Hefe, Champignons, Walnüssen, Eiern und Milch enthalten.

Eine mangelnde Versorgung mit Folsäure beeinträchtigt die Zellteilung und führt damit zu gestörtem Haarwachstum. Tomaten, grüne Gemüse wie Lauch, Feldsalat oder Wirsing, Orangen, Soja und Haferflocken liefern das wichtige Vitamin.

Vitamin C fördert die Eisenverwertung und beugt damit indirekt Haarausfall vor. Vitamin-C-reich sind z. B. Kohlgemüse, Kartoffeln, Johannisbeeren, Kiwi und Zitrusfrüchte.

Vitamin A, auch als Retinol bezeichnet, beeinflusst das Haarwachstum ebenfalls positiv. Es findet sich in Eigelb, Butter, Leber, Käse und Fettfischen bzw. als Vorstufe in pflanzlichen Lebensmitteln wie Möhren, Paprika, Broccoli, Mango und Aprikosen.




Bildquellen von oben nach unten: (c) post424 / clipdealer.com, (c) sil007 / clipdealer.com, (c) tilo / clipdealer.com, (c) Uschi Dreiucker / pixelio.de, (c) jannyjus / clipdealer.com, (c) tilo / clipdealer.com, (c) TK-photography / clipdealer.com