Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Kokosmilch – exotische Sahne

Die Kokosnuss beherbergt neben dem Kokoswasser, das natürlicherweise in ihrem Inneren enthalten ist, auch Kokosmilch, die durch Bearbeiten des Fruchtfleisches entsteht.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Sophia Nucke

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
21. Januar 2013
Bild: (c) detailfoto / clipdealer.com

Kopra – Kokosmilch – Kokossahne

Um Kokosmilch genießen zu können, muss das Fruchtfleisch der Kokosnuss, die Kopra, mechanisch bearbeitet werden. Hierbei wird die Kopra aus der Schale geschabt und klein geraspelt. Die Kokosraspeln werden anschließend in etwas warmen Wasser verknetet und püriert. Diese Kokosmischung kann nun ausgedrückt werden, so dass als Produkt die Kokosmilch aufgefangen werden kann. Die Kokosmilch zeichnet sich durch ein weißes bis gräuliches Aussehen und eine samtig-sahnige Konsistenz aus. Wird die Kokosmilch nun ruhen gelassen, setzt sich an der Oberfläche ein weiteres Kokosnusserzeugnis ab, die Kokossahne.

 

Die sahnige Alternative

Gerade in den tropischen Regionen, in denen die Kokospalme zu Hause ist, werden die Kokosnuss und daraus gewonnene Produkte als Grundnahrungsmittel verzehrt. Die Kokosmilch ist vor allem Bestandteil von asiatischen Rezepturen und kann auch in unserer Küche als Sahne-Alternative verwendet werden.

So werden vor allem herzhafte Speisen, wie Suppen oder Gemüsepfannen, durch den Einsatz von Kokosmilch ein kulinarisches Geschmackserlebnis. Auch bei Desserts wird die "pflanzliche Milch" als exotische Zutat verwendet, um Pudding, Fruchtcreme oder auch Cocktails zu verfeinern.

 

Inhaltsstoffe der Kokosmilch

Die Kokosmilch zeichnet sich durch vielfältige positive Inhaltsstoffe aus. Ihr Fettgehalt ist im Vergleich zur tierischen Milch zwar höher; jedoch enthält die Kokosmilch kein Cholesterin und dafür Fettsäuren, die eine positive gesundheitliche Wirkung zeigen. Auch der Mineralstoffgehalt, bei dem vor allem Magnesium und Kalium dominieren, sowie der Gehalt an wichtigen Aminosäuren unterstreichen den Gesundheitswert dieses Lebensmittels.




Bildquellen von oben nach unten: (c) detailfoto / clipdealer.com, (c) CGissmann / clipdealer.com, (c) Lothar Henke / pixelio.de, (c) HeikeRau / clipdealer.com, (c) espana-elke / pixelio.de, (c) R. B. / pixelio.de, (c) maren.wischnewski / clipdealer.com, (c) yuliang11 / clipdealer.com, (c) tashka2000 / clipdealer.com, (c) antpkr / clipdealer.com, (c) jannyjus / clipdealer.com, (c) tilo / clipdealer.com, (c) TK-photography / clipdealer.com