Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Die 80-Grad-Methode: Was lange währt, wird endlich gut!

Tipp der Woche


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Birgit Henrich

Master of Science (Ernährungs­wissenschaftlerin)
11. Juni 2012

Die Garmethode der Profis für butterzartes Fleisch: Wer sich saftiges und aromatisches Fleisch wünscht und Zeit mitbringt, für den ist die Niedrigtemperaturmethode die richtige Wahl. Je nach Struktur und Größe des Fleisches können bei diesen niedrigen Temperaturen schon mal fünf bis sieben Stunden vergehen, bis es gar ist. Es geht aber auch schneller: Fischfilets oder Medaillons können bereits nach 15 bis 30 Minuten fertig sein. Und so geht man vor: Zu Beginn brät man das Fleisch an, so dass sich eine Kruste bildet. Diese Kruste sorgt zum einen für Röstaromen, zum anderen verhindert sie das Austreten von Fleischsaft. Dadurch wird erreicht, dass das Fleisch saftig und zart bleibt – auch nach mehreren Stunden im Backofen. Nach dem Anbraten legt man das Fleisch auf eine vorgewärmte, ofenfeste Form und schiebt es in den Ofen. Bei 80 Grad wird das Fleisch nun schonend gegart. Ab und an sollte die Temperatur kontrolliert und gegebenenfalls reguliert werden.

Die Garmethode birgt auch ein gesundheitliches Plus, denn durch die schonende Zubereitung bleiben die Nährstoffe des Fleisches weitestgehend erhalten.




Bildquellen von oben nach unten: (c) asterisco / sxc.hu, (c) Betty / pixelio.de, (c) Josef Türk jun. / pixelio.de, (c) Rotus / pixelio.de, (c) Colour / clipdealer.com, (c) Superbass / CC-BY-SA-3.0 (via Wikimedia Commons), (c) cfweng / clipdealer.com, (c) Oliver Studer / sxc.hu, (c) foodandmore / clipdealer.com, (c) elvinphoto / clipdealer.com, (c) rezkrr / clipdealer.com, (c) jannyjus / clipdealer.com, (c) tilo / clipdealer.com, (c) TK-photography / clipdealer.com