Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Energiequelle Rindfleisch

Tipp der Woche


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Marion Ringhoff

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
23. April 2012

Unser Hausrind wurde vor etwa 8000 Jahren domestiziert und stammt vom Auerochsen ab. Die Besonderheit beim Rindfleisch ist ein mit 22 Gramm (pro 100 Gramm) sehr hoher Proteingehalt, welcher für den Aufbau und Erhalt unserer Körperzellen wichtig ist. Wie das Rindfleisch verwertet wird und welche Fleischteile im Topf, welche im Ofen und welche in der Pfanne landen, erfahren Sie in der Übersicht.

BezeichnungKörperpartieVerwendung in der Küche
KammHals, Nackendas Kernstück als Braten, der Rest als Gulasch
Fehl-/Hohlrippevorderes Rückenteildas Kernstück für Kurzgebratenes oder als Braten
Roastbeefhinteres RückenteilKurzgebratenes, Braten
Filetzartes Fleisch unterhalb des hinteren Rückenteilsals Beefsteak, Medaillon, zum Grillen oder als Fonduefleisch
BlumeHüfte bis zum Schwanzals Braten, Rouladen oder Hüftsteak
Oberschaleoberes Hauptstück der hinteren Schenkelfür Rouladen, Braten, Hackfleisch
Unterschaleunteres Hauptstück der hinteren Schenkelfür Rouladen, Braten, Tafelspitz
BugSchulterals Braten, Rouladen, Steak, Gulasch, Geschnetzeltes, Hackfleisch oder zum Kochen
Brustfleischuntere Brustfür Suppe
Spanrippe/QuerrippeSeitenbereich der Brustfür Suppe
Knochen- und FleischdünnungSeitenbereich des Bauchesfür Gulasch oder Suppenfleisch
Kugelunterer Keulenteilfür Braten oder Gulasch
Vorder- und HinterhesseBeinefür Gulasch oder Suppe




Bildquellen von oben nach unten: (c) Betty / pixelio.de, (c) Josef Türk jun. / pixelio.de, (c) xmarchant / clipdealer.com, (c) Colour / clipdealer.com, (c) by-sassi / pixelio.de, (c) w.r.wagner / pixelio.de, (c) cfweng / clipdealer.com, (c) Oliver Studer / sxc.hu, (c) yatomo / clipdealer.com, (c) sil007 / clipdealer.com, (c) jannyjus / clipdealer.com, (c) tilo / clipdealer.com, (c) TK-photography / clipdealer.com