Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Fisch richtig dünsten

Tipp der Woche


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Birgit Henrich

Master of Science (Ernährungs­wissenschaftlerin)
19. März 2012

Eine leichte Möglichkeit, Fisch schonend und fettarm zuzubereiten, ist das Dünsten. Der Fisch wird hierbei durch Wasserdampf gegart. So bleibt nicht nur sein spezifischer Geschmack erhalten, sondern auch ein Gros der Nährstoffe. Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten, Fisch zu dünsten – im Backofen oder auf dem Herd. Und so geht´s:

  • Etwas Butter oder Öl in die Auflaufform bzw. einen flachen Topf geben und erhitzen.
  • Fischfilet oder einen kleinen ganzen Fisch hineinlegen und bei wenig Hitze leicht andünsten. Ganz nach Geschmack können auch Kräuter oder Gemüse hinzugefügt werden.
  • Nun fehlt nur noch ein Schluck Weißwein, Brühe oder Wasser. Die Flüssigkeit sollte etwa ein bis zwei Zentimeter hoch im Gefäß stehen.
  • Das Gefäß mit einem Deckel verschließen, so bleibt der Dampf in der Form.
  • Den Fisch entweder im Backofen bei etwa 175 Grad oder auf dem Herd bei mittlerer Temperatur dünsten. Die Dauer richtet sich nach der Dicke des Fisches: Dünne Fischfilets benötigen etwa zwei Minuten, große ganze Fische etwa 40 Minuten.




Bildquellen von oben nach unten: (c) LianeM / clipdealer.com, (c) yatomo / clipdealer.com, (c) Joujou / pixelio.de, (c) yatomo / clipdealer.com, (c) sil007 / clipdealer.com, (c) Colour / clipdealer.com, (c) by-sassi / pixelio.de, (c) yatomo / clipdealer.com, (c) jannyjus / clipdealer.com, (c) tilo / clipdealer.com, (c) TK-photography / clipdealer.com