Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Konfitüre ohne Kochen?

Marmeladen, Konfitüren und Gelees sind von keinem Frühstückstisch wegzudenken. Dabei denken die meisten an mit Zucker gekochte Früchte. Aber Marmelade kann auch ohne Hitze hergestellt werden: Roh gerührte Marmelade – ein ganz besonderer Brotaufstrich, mit dem ursprünglichen Geschmack der Früchte.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Ursula Heid

Diplom-Ingenieurin (Haushalts- und Ernährungs­technik)
10. Oktober 2011
Bild: (c) Wandersmann / pixelio.de

So wird´s gemacht

Für roh gerührte Marmelade eignen sich ganz unterschiedliche Früchte. Ideal sind Früchte mit einem hohen Pektingehalt, insbesondere Beerenfrüchte. Mit diesem natürlichen Dickungsmittel geliert die Marmelade schneller.

Zuerst wird das Obst püriert, dann mit dem Zucker gemischt und so lange mit Schneebesen, Handrührgerät oder auch Mixer bearbeitet, bis eine homogene Masse entstanden ist.

 

Rezepte

So werden Himbeeren mit derselben Menge an Gelierzucker (1:1) etwa 15 Minuten durchgemixt, damit die Masse fester wird. Zur Verfeinerung kommt noch etwas Zitronenmelisse dazu.

Sie mögen es lieber etwas exotischer? Wie wäre dann Birnenkonfitüre mit Datteln? Dafür 200 Gramm Datteln entsteinen und in kleine Würfel schneiden, 350 Gramm Birnen schälen, entkernen und ebenfalls würfeln. Saft und geriebene Schale einer Zitrone dazugeben und zu einer streichfähigen Paste mixen. Mit Honig nach Geschmack zusätzlich süßen.

 

Der "Marmeladentest"

Und wie merkt man, dass die Marmelade fertig ist? Darüber gibt der sogenannte Marmeladentest Aufschluss: Eine kleine Menge der Marmeladenmasse auf einen Teller geben – kurz warten. Wenn sich kein Wasserrand um die Marmelade bildet, ist sie fertig und kann in sauber gespülte und mit Alkohol "desinfizierte" Gläser mit Twist off-Deckel gefüllt werden.

 

Haltbarkeit

Auf diese Weise bleibt ein größerer Teil der in den Früchten enthaltenen Vitamine erhalten. Einziger Nachteil: Die roh gerührte Marmelade hat leider nur eine relativ kurze Haltbarkeit – zwei bis vier Wochen im Kühlschrank. Also bitte keine zu großen Mengen herstellen. Sollte es doch mal zu viel Marmelade geworden sein, lässt sich die Köstlichkeit auch einfrieren.




Bildquellen von oben nach unten: (c) Wandersmann / pixelio.de, (c) gänseblümchen / pixelio.de, (c) icekitty37 / sxc.hu, (c) chocolat01 / pixelio.de, (c) Saphira / clipdealer.com, (c) CGissemann / clipdealer.com, (c) grafiker / sxc.hu, (c) Marco Barnebeck / pixelio.de, (c) timscottrom / clipdealer.com, (c) Petra Bork / pixelio.de, (c) teresaterra / clipdealer.com, (c) Miroslaw / pixelio.de, (c) sonsam / clipdealer.com, (c) Peter Bast / pixelio.de, (c) SeanPrior / clipdealer.com