Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Küche mit System

Durch eine geschickte Organisation Ihrer Küche gewinnen Sie wertvolle Zeit. Sie ersparen sich viel Frust. Und: Sie können schnell die interessantesten Gerichte kreieren.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Uschi Buder

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
23. Februar 2009
Bild: (c) Rainer Sturm / pixelio.de

Der amerikanische Dichter E. B. White schrieb einst: "An Tagen, an denen das menschliche Herz nach Wärme verlangt, ist die Küche jener Ort, wo man sie findet." Wir zeigen Ihnen, wie Ihre Küche auch in Zeiten von Tiefkühlpizza und Fertigteig ein Ort der Wärme bleiben kann.

 

Der Vorratsschrank

Damit die Küche ein Platz gesunden Essens ist, hat ein gut gefüllter Vorratsschrank oberste Priorität: Nudeln, Reis, Frühstücksflocken, Haferflocken, Hülsenfrüchte und Mehl sind sogenannte Trockenlebensmittel. Sie sind pflegeleicht in der Bevorratung, weil sie lange haltbar sind, und unkompliziert, was den Lagerort angeht. Am besten werden sie dunkel bei Zimmertemperatur aufbewahrt.

Auch Konserven (z. B. Tomaten und Thunfisch) können nahezu überall gelagert werden. Mehrere Sorten Öl und Essig sollten neben zahlreichen Gewürzen ebenfalls ihren Platz im Vorratsschrank finden.

 

Gesund aber sensibel

Frisches Obst und Gemüse sind da deutlich anspruchsvoller: Die meisten Gemüsesorten gehören in den Kühlschrank und sollten bald verbraucht werden. Länger halten sich Kartoffeln, Karotten, Kohl oder Sellerie.

Der optimale Lagerort für Äpfel und Birnen ist der dunkle, kühle Keller. Frisches Obst dagegen fühlt sich bei Zimmertemperatur wesentlich wohler.

 

Kühl und frostig

In den Kühlschrank gehören Butter, Eier, Käse, Milch und Milchprodukte sowie Wurstwaren. Tiefkühlgemüse ist so vitaminreich wie frisches Gemüse. Räumen Sie ihm neben Fleisch und Fisch einen Platz im Gefrierfach ein.

 

Tipp

Was gut sichtbar und im Schrank ganz vorne platziert ist, greifen wir bei Appetit-Attacken als erstes. Deshalb: Räumen Sie den gesunden Sachen den Platz in der ersten Reihe ein!

Und als Durstlöscher sollte immer ein Kasten Mineralwasser griffbereit stehen. Denn es versorgt uns nicht nur mit wichtigen Mineralstoffen, sondern ist auch ein Kaloriensparer.




Bildquellen von oben nach unten: (c) Rainer Sturm / pixelio.de, (c) piu700 / pixelio.de, (c) wrw / pixelio.de, (c) Rotus / pixelio.de, (c) birgitH / pixelio.de, (c) Christian Seidel / pixelio.de, (c) Colour / clipdealer.com, (c) jannyjus / clipdealer.com, (c) tilo / clipdealer.com, (c) TK-photography / clipdealer.com