Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Heimisches Superfood – das Gute liegt so nah!

Das "Essen der Superlative" boomt. Aber müssen es exotische Samen & Co. sein oder sind regionale Lebensmittel die heimlichen Stars mit Gesundheitseffekt?


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Beke Enderstein

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
2. November 2020
Bild: (c) margouillat / clipdealer.com

Was ist Superfood?

Zur Kategorie Superfood, welches aufgrund seiner gesundheitlichen Effekte auch als "Functional Food" bezeichnet wird, zählen u. a. Lebensmittel wie Algen (z. B. Spirulina), Chiasamen und Goji-Beeren. Bestimmte Inhaltsstoffe dieser Nahrungsmittel können dazu beitragen, Alterungsprozesse aufzuhalten und das Immunsystem zu stärken.

 

Gesundheitliche Effekte

Nimmt man grüne Smoothies unter die Lupe, wird deutlich, dass der Blattfarbstoff Chlorophyll für den Hype dieses flüssigen Superfoods verantwortlich ist. Dieser Pflanzenstoff besitzt eine zellschützende Wirkung.

Acaibeeren können wiederum mit ihrem Gehalt an Anthocyanen punkten. Letztere sind für die intensive Tönung exotischer und heimischer Beeren verantworlich und gelten als effektive Antioxidantien. Diesbezüglich gilt, dass sich regionale Ware wie Heidelbeeren in puncto Mikronährstoffe keinesfalls hinter exotischen Beeren zu verstecken braucht.

 

Vorteile von regionalem Superfood

Am Beispiel grüner Smoothies lässt sich verdeutlichen, dass diese zwar mit Trend-Zutaten wie Chlorella (Süßwasseralge) oder Moringa (Baumart aus dem Himalaya) zubereitet werden können; alternativ wandern jedoch regionale Lebensmittel in den Mixer. Verwenden Sie Spinat, Grünkohl und frische Kräuter wie Minze oder Petersilie, die darüber hinaus reich an Eisen und Calcium sind. Wer dieses heimische Superfood favorisiert, spart nicht nur Geld, sondern verhindert auch lange Transportwege, ohne auf die gesundheitlichen Vorteile verzichten zu müssen.

 

Kulinarische "Superstars"

Während sich als Alternative zu Chiasamen nährstoffreiche Leinsamen eignen, sind auch pektinreiche Äpfel, Broccoli sowie ballaststoffreiche Haferflocken als regionales Superfood geeignet. Gleiches gilt für Knoblauch, Zwiebeln oder Rote Bete. Wer bei der Auswahl auf eine bunte Mischung farbintensiver Lebensmittel achtet, kann sicher sein, das gesamte Spektrum an Schutzstoffen abzudecken.




Bildquellen von oben nach unten: (c) margouillat / clipdealer.com, (c) martinak / clipdealer.com, (c) charlotteLake / clipdealer.com, (c) geografika / clipdealer.com, (c) joannawnuk / clipdealer.com, (c) freeskyline / clipdealer.com, (c) nblxer / clipdealer.com, (c) HeikeRau / clipdealer.com, (c) topteen / clipdealer.com, (c) imelnyk / clipdealer.com, (c) wiesdie / clipdealer.com, (c) ildipapp / clipdealer.com, (c) jannyjus / clipdealer.com, (c) tilo / clipdealer.com, (c) TK-photography / clipdealer.com