Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Portobello – Riese unter den Champignons

Pilze sind in Deutschland sehr beliebt. Sie sind mild im Geschmack und dadurch vielseitig verwendbar. Der Portobello-Pilz gehört zu den Champignons und eignet sich aufgrund seiner Größe besonders gut zum Befüllen.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Claudia Zok

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
6. Februar 2017
Bild: (c) oxyzay / clipdealer.com

Allrounder

Ob Austernpilze, Pfifferlinge, Steinpilze, Kräutersaitlinge oder Champignons – gebraten, gebacken, gekocht, gegrillt, gratiniert oder roh – Pilze werden hierzulande gerne gegessen. Sie sind gut bekömmlich und unkompliziert in der Zubereitung. Darüber hinaus enthalten sie eine Vielzahl wertvoller Inhaltsstoffe, z.B. die Vitamine des B-Komplexes, Folsäure, Calcium und Magnesium sowie viele essentielle Aminosäuren. Zudem sind Pilze kalorienarm.

Pilze sollten nicht gewaschen, sondern nur mit einer Gemüsebürste oder einem Küchenkrepp vorsichtig gereinigt werden. Der Portobello-Pilz ist mit seinen zehn bis zwölf Zentimetern Durchmesser ein Riesenchampignon. Er lässt sich zwar genauso wie seine kleinen Brüder verarbeiten; allerdings bietet es sich hier an, die Größe auszunutzen und ihn zu befüllen.

 

Gefüllt

Beim Füllen des Riesenchampignons sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Auch die Umsetzbarkeit ist einfach. Es muss lediglich der Stiel herausgetrennt und eine formbare Masse zubereitet werden. Besonders köstlich sind folgende Füllungen: Spinat mit Walnüssen und Gorgonzola, Kartoffelstampf, Risotto mit Weißwein und Parmesan, Hackfleisch, Gemüse mit Ziegenkäse oder gehackte Tomaten mit Mozzarella und Basilikumpesto. In der großen Innenfläche des Pilzes haben auch etwas Bacon und ein kleines Hühnerei Platz. Diese Füllung ist nach dem Backen besonders dekorativ.

 

Gebraten

Zu Zeiten, in denen Burger-Restaurants wie Pilze aus dem Boden sprießen, darf auch ein Burger mit einem Riesenchampignon nicht fehlen. Der Portobello-Burger wird vegetarisch oder vegan zubereitet. Denn statt einer Frikadelle ist zwischen Salatblättern, Tomaten, Gurken und einer schmackhaften Sauce ein gegrillter Portobello-Pilz gebettet. Gut gewürzt und ggf. mit einer Scheibe Käse bedeckt, handelt es sich hier um eine sehr schmackhafte Alternative zum klassischen Hamburger.




Bildquellen von oben nach unten: (c) oxyzay / clipdealer.com, (c) annaileysh / clipdealer.com, (c) Reiner Rosenwald / pixelio.de, (c) limbi007 / clipdealer.com, (c) val th / clipdealer.com, (c) stockbroker / clipdealer.com, (c) Dar1930 / clipdealer.com, (c) looby / clipdealer.com, (c) jannyjus / clipdealer.com, (c) tilo / clipdealer.com, (c) TK-photography / clipdealer.com