Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Pintobohne – gefleckte Verwandte der Kidneybohne

Wachtelei oder Bohne? – Wegen ihrer einprägsamen Musterung wird die Pintobohne auch "Wachtelbohne" genannt. Im Geschmack ist sie milder als ihre unifarbene Verwandte.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Anneke Schülein

Master of Science (Haushalts­wissenschaftlerin)
19. Mai 2014
Bild: (c) riverlim / clipdealer.com

Beliebter Eiweißlieferant in Südamerika

Die Pintobohne gehört zu den Gartenbohnen. Sie ist eine Kernbohne; das bedeutet: Nur ihre Kerne können genutzt werden. Unter den einfarbigen Gartenbohnen fällt die Pintobohne durch ihre schöne beigefarbene Schale mit rötlicher Scheckung auf. Zudem ist sie etwas kleiner als die rote Kidneybohne.

In den USA und Mexiko ist die gefleckte Schöne die am meisten verspeiste Bohnenart. In diesen Ländern wurden Gartenbohnen vor langer Zeit auch erstmals kultiviert. Im 16. Jahrhundert kamen diese Bohnen nach Europa. Besonders in Südamerika sind Kernbohnen aller Art bis heute ein beliebter Eiweißlieferant und Bestandteil zahlreicher typischer Gerichte.

 

Milde Bohne – feurige Gerichte

Pintobohnen sind sehr proteinreich und gerade für Vegetarier und Veganer ein guter Eiweißlieferant. Die Eiweißwertigkeit kann durch Kombination mit Getreide, Gemüse oder Kartoffeln sogar noch verbessert werden: so z. B. in einem scharfen mexikanischen Pintobohneneintopf mit Maistortillas. In Mexiko werden aus den gekochten und pürierten Bohnen auch würzige Füllungen für Burritos gemacht. Die Spezialität Frijoles Refritos, eine Bohnenpaste, wird ebenfalls gerne zu Tortillas gegessen.

Wie die meisten Hülsenfrüchte brauchen Pintobohnen viel Zeit zum Garwerden. Am besten werden sie über Nacht eingeweicht. Danach müssen sie trotzdem noch eine bis anderthalb Stunden köcheln. Pintobohnen haben einen milden Eigengeschmack und nehmen andere Aromen gut an. Darum können Gewürze wie Chili, Knoblauch oder Thymian von Anfang an mit gekocht werden. Das gibt dem fertigen Gericht eine tolle Geschmacksnote. Beim Kochen verlieren die Bohnen ihre Sprenkel und werden angenehm mehlig. Da sie ihre Form behalten, sind sie auch gut geeignet als Salat oder Suppe.




Bildquellen von oben nach unten: (c) riverlim / clipdealer.com, (c) Daniel West / sxc.hu, (c) davipix / clipdealer.com, (c) CharlotteLake / clipdealer.com, (c) HeikeRau / clipdealer.com, (c) contrail / clipdealer.com, (c) jannyjus / clipdealer.com, (c) tilo / clipdealer.com, (c) TK-photography / clipdealer.com