Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Eintöpfe international (Teil 1)

Was braucht man für ein abwechslungsreiches, nahrhaftes und einfaches Gericht? Einen Topf, Gemüse und Fleisch. Als Ergebnis bekommt man, je nach Würzung und kulturellen Vorlieben, ein schmackhaftes Essen: den Eintopf.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Sophia Nucke

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
7. Februar 2011
Bild: (c) Josef Türk Jun. / pixelio.de

Alles in einem Topf

Der Eintopf ist ein vielseitiges Gericht, bei dem man mit viel Phantasie und vor allem den richtigen Kräutern und Gewürzen in jedem Land dieser Welt den richtigen Geschmack treffen kann. Das Besondere an einem Eintopf ist die Kombination von Gemüse, Kartoffeln, Reis oder Nudeln sowie Fleisch und die Zubereitung in einem Topf.

Gerade in der kalten Jahreszeit sind Eintöpfe ein beliebtes Gericht, welches man mit den verschiedenen Gemüsesorten der Saison bestücken kann. Durch die frischen Zutaten kann der Eintopf als eine gesunde, vollwertige Mahlzeit bezeichnet werden. Je nach Zusammensetzung werden neben Vitaminen und Mineralstoffen auch Proteine durch Hülsenfrüchte und die Fleisch- oder Fischeinlage aufgenommen.

 

Deftiges aus Deutschland

Die Bezeichnung "Eintopf" wurde in Deutschland erst im frühen 20. Jahrhundert in den normalen Sprachgebrauch eingebracht. In Kriegszeiten wurde Eintopf für die Soldaten zubereitet. Aus dieser Zeit stammen z. B. der Erbsen- und Gulascheintopf, die nicht selten in der "Gulaschkanone" serviert wurden.

Ein typischer Eintopf aus unseren Landen ist der "Pichelsteiner Eintopf", welcher vor allem durch den hohen Fleischanteil ein deftiges Gericht darstellt. Eine weitere Eintopfspezialität aus Schwaben ist der "Gaisburger Marsch", welcher in seiner Zusammenstellung Kartoffeln und Spätzle vereint und somit eine sehr nahrhafte Speise ist. Wer seinen Eintopf raffiniert gestalten möchte, kann auf Varianten aus Steckrüben, Kürbis oder Pastinaken zurückgreifen. Die Zugabe von frischen oder gefrorenen Kräutern, Gewürzen, wie Ingwer, Wasabi oder Chili, sowie Kokosmilch peppen das Gericht zusätzlich auf.

 

"Krautiges" aus Osteuropa

Kräftige Eintöpfe findet man auch in Osteuropa. Die Besonderheit bei diesen Eintöpfen ist die Verwendung von verschiedenen Kohl- und Wurzelgemüsesorten, wie Weißkraut, Wirsing oder Roter Bete. Manche Eintöpfe sind dabei sogar zu einem Nationalgericht geworden, wie Bigos und Borschtsch.

Bigos wird vor allem in Weißrussland, Polen und Litauen verzehrt. Es handelt sich um einen Krauttopf aus Sauerkraut, Wurst, Pilzen und Trockenpflaumen. Borschtsch gleicht eher einer Suppe und wird vornehmlich in Russland und Polen aus Roter Bete hergestellt. Jedoch unterscheidet sich die verwendete Rote Bete im Gärungsgrad, wodurch sich Geschmacksvariationen ergeben.




Bildquellen von oben nach unten: (c) Josef Türk Jun. / pixelio.de, (c) leonalim / sxc.hu, (c) teresaterra / clipdealer.com, (c) jabiru / clipdealer.com, (c) CGissmann / clipdealer.com, (c) Colour / clipdealer.com, (c) maren.wischnewski / clipdealer.com, (c) elvis_p / sxc.hu, (c) rcaucino / clipdealer.com, (c) ildipapp / clipdealer.com, (c) nature.picture / pixelio.de, (c) Josef Johann Obiltschnig / pixelio.de, (c) Szakaly / clipdealer.com, (c) CarmenSteiner / clipdealer.com, (c) iphigenia / sxc.hu, (c) jannyjus / clipdealer.com, (c) tilo / clipdealer.com, (c) TK-photography / clipdealer.com