Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Warum sticht der Hafer?

Schon bevor Ernährungswissenschaftler forschten, war sich die Volksweisheit einig: Wer vor Tatendrang nur so übersprudelte, der musste vom Hafer gestochen sein. Doch was verbindet Energiebündel und das beliebte Getreide?


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Uschi Buder

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
23. November 2009
Bild: (c) Rainer Sturm / pixelio.de

Im Visier der Ernährungswissenschaft

Hafer ist eine wertvolle heimische Getreideart und reich an

  • hochwertigem Eiweiß und sorgt für gute körperliche und geistige Leistungsfähigkeit
  • leicht verdaulichen Kohlenhydraten und ist damit ein Langzeit-Energiespeicher
  • löslichen Ballaststoffen
  • wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen

 

Hafer zum Frühstück

Jeder kann schnell und einfach Hafermahlzeiten zubereiten und sich so für den Tag Ausdauer, Kraft und Leistungsfähigkeit sichern. Ein richtiges Power-Frühstück besteht aus Haferflocken mit Milch oder Joghurt. Dazu gibt es Nüsse und frische Früchte. Natürlich können fertig gemischte Müslis mit einer Extra-Portion Haferflocken zusätzlich aufgepeppt werden.

 

Hafer als Pausenbrot

Instant-Haferflocken eignen sich hervorragend für die schnelle Energie zwischendurch. In Milch oder Fruchtsaft gerührt sind sie bekömmliche und gesunde Energielieferanten. Übrigens: Ob kernig, zart oder löslich – Haferflocken sind immer Produkte aus dem vollen Korn!

 

Hafer als Nachmittagssnack

Hafersnacks sind ideal gegen das Nachmittagstief im Büro. Vor und nach dem Sport füllen sie die Kohlenhydratreserven schnell wieder auf. "Kraftriegel" können auch gut selbst gebacken werden: aus Haferflocken, Honig, Trockenfrüchten und Nüssen.

 

Hafer im Brot

Auch beim Brotbacken kommt der Hafer ins Spiel. Er ist zwar kein klassisches Brotgetreide wie Weizen oder Roggen, weil er aufgrund seines Gluten- ("Klebereiweiß")-Mangels schlechte Backeigenschaften besitzt; Haferflocken oder Hafergrütze sind jedoch beliebte und würzige Zutaten im Teig und auf der Brotkruste. Steht ein "Kraftbrot" im Bäckerregal, ist es auch stets mit Hafer gebacken.

Hafer verbindet Genuss und bewusste Lebensführung mit minimalem Aufwand und passt zu jeder Tageszeit.




Bildquellen von oben nach unten: (c) Rainer Sturm / pixelio.de, (c) stockbroker / clipdealer.com, (c) Rike / pixelio.de, (c) FeatherWol / sxc.hu, (c) dlritter / sxc.hu, (c) Halina Zaremba / pixelio.de, (c) ildipapp / clipdealer.com, (c) KeRmo / sxc.hu, (c) TeQui / clipdealer.com, (c) Rainer Sturm / pixelio.de, (c) luisrock62 / sxc.hu, (c) wiesel / clipdealer.com, (c) H.D.Volz / pixelio.de, (c) simsik / sxc.hu, (c) ealisa / clipdealer.com, (c) jannyjus / clipdealer.com, (c) tilo / clipdealer.com, (c) TK-photography / clipdealer.com