Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Kulinarische Tipps zum Einmachen

Die Sommermonate verwöhnen uns mit facettenreichem Obst aus der Region. Neben dem puren Genuss lassen sich insbesondere Beeren in köstliche Konfitüren und Gelees verwandeln. Diese Ideen bringen ausreichend Abwechslung auf Ihren Frühstückstisch.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Beke Enderstein

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
21. August 2017
Bild: (c) ziashusha / clipdealer.com

Konfitüre, Marmelade & Gelee

Die gute alte Erdbeermarmelade versüßt mit Vorliebe so manches Brötchen und zaubert umgehend den Sommer zurück auf den Teller. Genau genommen handelt es sich dabei um Konfitüre, denn Marmelade besteht aus Zitrusfrüchten. In diese Kategorie fällt beispielsweise die britische Orangenmarmelade mit ihren charakteristisch bitteren Nuancen. Im Gegensatz zur streichfähigen oder stückigen Himbeer- oder Kirschkonfitüre basiert Gelee auf Obstsaft. Das klassische Pflaumenmus besitzt hingegen eine cremige Konsistenz.

 

Altbewährtes, modern interpretiert

Besonders köstlich ist die Kombination aus Aprikose und Lavendel. Einfach die Lavendelblüten zusammen mit den Obststückchen erhitzen. Erdbeeren harmonieren wiederum exzellent mit Minze, deren Blätter nach dem Kochen zugegeben werden. Kirschen, Blaubeeren und Brombeeren lassen sich mit dem kräftigen Aroma von Rosmarin oder Thymian aufpeppen, deren kleingehackte Nadeln bzw. Blättchen einfach mitzukochen sind.

 

Schokolade, Vanille & Co.

Während Bourbon-Vanille mit nahezu jedem Sommerobst funktioniert, eignen sich Ingwer und Zimt exzellent für Pflaumenmus oder Brombeeren. Himbeeren verstehen sich wiederum hervorragend mit etwas Limettensaft oder Zitronenmelisse. Kirschkonfitüre lässt sich mit geraspelter Zartbitter-Schokolade verfeinern. Für ein köstliches Karamellaroma etwas braunen Zucker karamellisieren lassen, bevor die Früchte in den Topf wandern.

 

Blitzschnelle Fruchtaufstriche

Während klassische Konfitüre erhitzt und typischerweise mit Gelierzucker bzw. Pektin angedickt wird, können Kirschen und Co. auch mit Stärke gebunden werden.

Wenn sich morgens spontan Besuch ankündigt und noch Aprikosen oder Erdbeeren da sind, können die pürierten Früchte alternativ mit nährstoffreichen Chiasamen angedickt werden. Dadurch wandern zusätzlich eine Extraportion Calcium, Omega-3-Fettsäuren und weitere Mikronährstoffe in die ´Blitz-Konfitüre´. Da die Früchte nicht erhitzt werden, bleiben hitzeempfindliche Nährstoffe wie Vitamin C erhalten.

Im Gegensatz zu abgekochtem Obst ist diese schnelle Variante nur kurz haltbar, lässt sich aber auch mit Vanille, Minze und Co. aromatisch vollenden.




Bildquellen von oben nach unten: (c) ziashusha / clipdealer.com, (c) birgitta hohenester / pixelio.de, (c) timscottrom / clipdealer.com, (c) Thorben Wengert / pixelio.de, (c) Horst Schröder / pixelio.de, (c) jannyjus / clipdealer.com, (c) tilo / clipdealer.com, (c) TK-photography / clipdealer.com