Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Thüringen: geschmackvoll und deftig

Die Thüringer Küche basiert auf einer bodenständigen Hausmannskost: Bratwurst, Sauerbraten oder Rouladen zusammen mit den berühmten Kartoffelklößen sind hier feste Tradition. Aber auch für den süßen Gaumen findet sich eine große Auswahl.


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Claudia Zok

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
1. August 2016
Bild: (c) bildpics / clipdealer.com

Kochen mit Tradition

Die Küche Thüringens hat ihren Ursprung in Zeiten, in denen körperliche Arbeit dominierte. Die Menschen arbeiteten in Bergbau, Forstwesen und Landwirtschaft. Somit sind auch heute noch die Gerichte eher deftig und fleischlastig.

Sauerbraten, Blutwurst, Kartoffelsuppe und Zwiebelkuchen sind typische Thüringer Gerichte. Doch die wohl bekanntesten Gaumenfreuden aus der Mitte Deutschlands sind mit Sicherheit die Rostbratwürste und die Kartoffelklöße:

Es gibt zahlreiche Familienrezepte für den perfekten Kloß, letztlich ist dies Geschmackssache. Serviert werden die "Kartoffelkugeln" meist mit einem Bratenstück und viel Sauce. Auch goldgelb in der Pfanne gebraten, schmecken die Klöße auch noch am nächsten Tag hervorragend. Als "fruchtige" Beilage wird oft Sauerkraut oder Rotkohl angeboten.

Die Rostbratwurst hat in Thüringen eine lange Tradition, sie wurde vor mehr als 500 Jahren erstmals erwähnt. Neben der Bratwurst ist das Rostbrätel eine weitere Spezialität vom Grill. Hinter dem Namen verbirgt sich ein mit Senf, Bier und Pfeffer marinierter Schweinenacken.

 

Es muss nicht immer Torte sein

Besonders in den ländlichen Regionen von Thüringen hat der Blechkuchen Tradition. Ob zu festlichen Anlässen oder zum Kaffee am Nachmittag: er ist immer dabei. Bei Hochzeiten, Taufen oder Geburtstagsfeiern stehen nicht selten mehr als zehn verschiedene Kuchen vom Blech zur Auswahl. Auf große Mengen wird geachtet, damit sich die Gäste noch etwas mit nach Hause nehmen können.

Eine Spezialität ist beispielsweise der Prophetenkuchen: Ein sehr dünn gebackener Blechkuchen, der mit Butter und Puderzucker überzogen wird. Mal wird er kross und mal weich ausgebacken. Außerdem sind Mohnkuchen (mit und ohne Grieß), Obststreusel oder Variationen vom Käsekuchen sehr beliebt. In kleineren Dörfern werden auch heute noch Gemeinschaftsbacköfen genutzt, um für einen größeren Personenkreis den berühmten Blechkuchen zu backen.



Bildquellen von oben nach unten: (c) bildpics / clipdealer.com, (c) jannyjus / clipdealer.com, (c) tilo / clipdealer.com, (c) TK-photography / clipdealer.com